Wie funktioniert die Umweltschutzkarte?

Ich werde häufig gefragt wie das mit der Umweltschutzkarte funktioniert. Diese habe ich vordergründig entwickelt um darauf aufmerksam zu machen, das ich alle Verpackungen (Tiegel, Pumpspender, Sprühflaschen und gerne auch Tüten) zurück nehme. Ich habe es geschafft eine Firma zu finden, welche mir sogar die Schaumstoffeinsätze der Glastiegel separat herstellt. Manchmal benötige ich einen neuen Deckel. Aber so lange das Glas nicht defekt ist, nirgends scharfe Kanten sind und keine Sprünge, koche ich die Verpackungen aus und verwende sie dann weiter.

Nun war das einmal hauptsächlich für die Damen in der Umgebung gedacht, welche einfach beim nächsten Einkauf ihre alten Gläser mitbringen. Natürlich möchte ich das Angebot auch allen Damen machen die weiter entfernt wohnen. Nun bin ich momentan als Firma zu klein um Versandkosten erstatten zu können. Aber in so ein Maxibrief Päckchen passen sicher bis zu 12 Gläser, die Kosten dafür belaufen sich bei der Post aktuell unter 3 Euro, und ich freue mich über jedes Glas welches seinen Weg zu mir zurück findet. Natürlich erweise ich mich bei der nächsten Bestellung dafür erkenntlich. Da kann zu den üblichen Proben dann schon einmal ein besonders schönes Stück mit in das Paket wandern.

Selbstverständlich kann man die Tiegel auch einfach zu Hause weiter verwenden, für Heftzwecken, Büroklammern oder ähnliches. In Zuge der Nachhaltigkeit ist dies aber mein Angebot an meine Kunden/Innen.

Was ist der Unterschied zwischen Haarseife und festem Shampoo?

Ich biete in meinem Shop nur festes Shampoo an.

Haarseife ist ein mit Lauge gesiedetes Seifenstück, welches verschiedene Fette und Öle, evtl. Zusätze wie Vitamin E enthält und im Grunde wie ein normales Seifenstück funktioniert. Ich habe Kunden die verschiedene meiner Seifen (z.B. Honigseife) zu Haarseife umfunktionieren und damit sehr zufrieden sind. Gewöhnlich benötigen die Haare eine Umstellungsphase, wenn man von konventionellem Shampoo wechselt. Diese kann durchaus ein paar Wochen in Anspruch nehmen. Außerdem ist bei Haarseife angeraten mit einer sogenannte sauren Rinse (gewöhnlich aus einer Essigmischung) hinterher zu Spülen, um letzte Seifenreste aus den Haaren zu entfernen. All dies biete ich nicht an!

Ich biete in meinem Shop festes Shampoo an. Dies ist eine Mischung aus einem ganz milden, für Naturkosmetik zugelassenen, Tensid und verschiedenen Fetten, Ölen und Zusätzen. Im Grunde unterscheidet sich das feste Shampoo nur durch das Tensid statt der Lauge von Seife. Man merkt es schnell an der Konsistenz, festes Shampoo kann man, wenn man es darauf anlegt, mit der Faust zerdrücken. Allerdings benötigt man hier weder Umstellungsphase noch saure Rinse, gegebenenfalls kann man ab und an mit festem Conditioner hinterher waschen, um eine größere Pflegewirkung zu erhalten. Die Schaumentwicklung ist bedeutend höher als bei Seife, und ich bilde mir ein das auch die Waschkraft verstärkt ist.

Da solch ein Stück manchmal tatsächlich durchbrechen kann, habe ich meine Formen angepaßt und biete nun kompaktere Formen an, weniger flache, welche weniger leicht brechen. Sollte Ihnen doch einmal ein Stück durchbrechen, können Sie es wie einen Schneeball wieder zusammen drücken und ganz normal zu Ende verbrauchen. Ich bitte diese Anfangsschwierigkeiten zu entschuldigen. Bei sehr heißen Temperaturen (jenseits von 30 Grad) kann so ein Stück manchmal etwas "schmierig" werden, es spricht dann nichts dagegen dieses für ein paar Stunden in den Kühlschrank zu legen, dies schadet der Qualität nicht.

Fakt ist aber dennoch, ob Sie sich am Ende für ein Seifenstück oder ein festes Shampoo entscheiden, Sie werden eine große Menge an Verpackung sparen, und das ist es doch in jedem Fall wert.

Bei meinem Produkt ist die Haltbarkeit abgelaufen!

Jeder kennt das, das gekaufte Produkt landet in der Schublade bis das Alte verbraucht ist. Dies dauert doch länger und am Ende hat man es vergessen, bis man es wieder findet ist es nicht mehr haltbar.

Die Haltbarkeitsangaben auf meinen Produkten sind von mir und meinem Labor zusammen erstellt worden, wir müssen uns in dieser Hinsicht an sehr strenge Gesetze halten. Manchmal ist ein Produkt noch nicht lange auf dem Markt, und durch wiederholte Tests nach einigen Monaten ergeben sich neue Haltbarkeitszeiten (zum Beispiel darf meine Haarpflegecreme nun 3 Monate länger haltbar geschrieben werden, ein Test auf weitere drei Monate steht noch aus). Grundsätzlich gilt: Mindestens haltbar bis, aber nicht schlecht danach!

Es handelt sich bei meinen Produkten allerdings nicht um industriell gefertigte Produkte mit den üblichen Konservierungsmitteln, sondern um handgemachte Naturkosmetik. Natürlich wird diese Kosmetik irgendwann schlecht, Temperatur und vor allem Sauerstoffzufuhr können hier erhebliche Schwankungen verursachen. Aber, so lange ein Produkt für Ihre Nase noch gut riecht, können Sie es bedenkenlos benutzen! Dies gilt besonders für Seifen, die quasi unbegrenzt haltbar sind, aber auch Shampoo, Deo und viele andere Produkte können sehr lang nach Ablauf problemlos weiter benutzt werden.

Warum ist die Creme im Plastikspender?

Vorweg: Ich biete die Gesichts-Hand-Körper-Creme nun auch im Glas an. Dieses ist im Verhältnis nicht teurer als der Pumpspender, den ich nach wie vor in kleiner und großer Ausführung im Sortiment lasse.

Natürlich möchte ich so nachhaltig wie möglich arbeiten. Aber es handelt sich bei meinen Produkten um Naturkosmetik, welche oft relativ empfindlich auf Sauerstoff reagiert. Die Airless-Pumpspender sind versiegelt, der Boden drückt sich bei Gebrauch hoch, und so ist ein Eindringen von Sauerstoff nicht möglich. Durch die dunkle Farbe ist auch Licht kein schädigender Faktor mehr. Außerdem kann die Creme sehr hygienisch entnommen werden, was zusätzlich der Haltbarkeit dienlich ist.

All dies ist bei einem Glastiegel natürlich nicht gegeben. Trotzdem möchte ich auf die umweltfreundlichen Tiegel nicht verzichten. Aber hier haben Sie nun die Wahl welche Verpackung Sie bevorzugen.

Eine kleine Entscheidungshilfe vielleicht noch: In der Herstellung hat der Spender eine deutlich kleinere CO2 Bilanz als das Glas, also lohnt sich das Glas vor allem dann wirklich, wenn Sie vor haben es weiter zu benutzen oder mit der Umweltschutzkarte zurück zu geben. Andernfalls schaden Sie der Umwelt vermutlich weniger mit dem recyclebaren Spender.

Wie funktioniert die Selbstabholung?

Sie haben in meinem Shop die Möglichkeit im Bestellvorgang Selbstabholung anzuwählen. Hierbei erlaubt das Programm allerdings nur Barzahlung oder Vorkasse, Sie können auch mit EC- Karte bei der Abholung bezahlen. Paypal ist bei dieser Option aus technischen Gründen leider nicht möglich.

Wenn Sie sich also erfolgreich durch die Bestellung gekämpft haben, erhalten Sie sehr zeitnah von mir eine Mail mit Terminvorschlägen zur Abholung. Diese Termine sind in Zukunft deutlich weniger eingeschränkt als bisher. So bin ich nun in der Lage auch Wochentags eine Abholung am Vormittag anzubieten. Sie sagen dann bitte kurz Bescheid (per Anruf oder als Antwort auf Ihre erhaltene Mail), wann es Ihnen paßt und das war es auch schon. Die Abholung erfolgt natürlich kostenfrei (und momentan auch kontaktfrei) in Bad Oeynhausen / Werste, Nordstraße 28.

Warum ist in manchen Seifen Palmöl?

Natürlich habe auch ich mir Gedanken über Palmöl gemacht. Ich verwende Palmöl nicht, wie industrielle Großbetriebe, als kostengünstigen Füllstoff. Ich verwende gutes Palmöl auf Grund seiner hervorragenden Eigenschaften in Seife.

Alle anderen Produkte (Cremes, Deos, Shampoos, Conditioner, Lippenpflege, etc.) die ich anbiete enthalten natürlich sowieso kein Palmöl, da man es dort nicht mal auf Grund seiner Eigenschaften benötigt.

Zunächst benötigt man in der Seifenherstellung mindestens ein Schaumfett, dies ist in der Regel Kokosöl, Palm(kern)öl oder Babassuöl. Da das viel gelobte Kokosöl 5-7 mal mehr Anbaufläche für den selben Ertrag benötigt, und auf Grund der hohen Nachfrage und der nicht in den Köpfen verankerten Problematik von Kokosöl die Bedingungen auch hier nicht mehr viel besser sind was Monokulturen oder Rodung betrifft, gibt es meiner Meinung nach kaum noch Unterschiede zwischen diesen Ölen. Ich verwende diese Öle in Bio Qualität und fair gehandelt.

Palmöl verhindert das Seife schmierig wird oder ihre Form verliert. Niemand möchte Seife die matschig, weich und schmierig ist. Palmöl läßt die Seife insgesamt milder werden, verschafft eine feste Konsistenz, es bindet die anderen verwendeten Fette in der Seife, und als wichtigste Eigenschaft: Palmkernöl bringt die Seife zum Schäumen.

Ich biete folgende Seifen ohne Palmöl an: die Soleseifen Nautic, Green und Natural (diese sind auf der Basis von Babassuöl welches ebenfalls hervorragende Schaumbildung ermöglicht, außerdem haben diese Seifen durch die Sole eine gute Konsistenz), die Kokosseifen Altwiener und Seerosentraum (dies sind Einölseifen, sie enthalten fast ausschließlich Kokosöl, welches in dieser Einsatzkonzentration für extrem harte Seife und wahre Schaumwunder sorgt); und das Männerstück, Lavendelblüte, Küchenseife und Frühlingserwachen. Die vier letztgenannten Seifen sind mit so viel Buttern und Rapsöl versehen, das ich auch hier gute Ergebnisse in Festigkeit, Schaumverhalten und Milde erzielen konnte.

Ich hoffe ich konnte verständlich argumentieren das ich wirklich, so gut es mir mit den vorhandenen Informationen möglich ist, mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln, versuche mein Unternehmen so nachhaltig wie möglich zu gestalten.